Kaffeehauskultur in Berlin

Kaffeehauskultur in Berlin

29. März 2024 / Andreas Kirchner

auptstadt Berlin die Kaffeehauskultur so ausgeprägt war wie noch nie. Menschen trafen sich zum Kaffee trinken, Kuchen essen und schnacken in den unzähligen feinen Berliner Kaffeehäusern, wodurch diese nicht nur zu einem reinen gastronomischen Etablissement sondern vielmehr zu einem Dreh und Angelpunkt der sozialen Kontakte wurde. Geprägt wurde die Kaffeehauskultur zu Beginn es 20.Jahrhunderts hauptsächlich durch unsere Nachbarn die Österreicher bzw. genauer gesagt durch die schöne Stadt Wien. Bis heute ist der Begriff Wiener Kaffeehaus und Wiener Kaffeehauskultur ein Begriff. Aber wie bereits gesagt auch in Berlin waren die Bäckereien, Cafés und Kaffeehäuser gut gefüllt. In den letzten Jahrzehnte war jedoch eher ein Rückgang der Besucherzahlen zu verzeichnen. Die schnell lebige Wirtschaft und das auch immer schneller werdende Privatleben sowie ein Umschwung zu anderen Freizeitaktivitäten sorgte dafür, dass einige Cafés schließen mussten und diese die noch bestanden teilweise massiv an Kunden verloren.  Heutzutage sieht die Kaffeehauskultur jedoch wieder etwas anders aus. Es ist wieder In sich in Cafés zu treffen, einfach beisammen zu sitzen und zu klönen -auch wenn heutzutage keine Bücher und Zeitungen mehr in den Händen der Besucher sind sondern viel mehr die Smartphones welche unseren Alltag eingenommen haben. Auch Coffee To Go wird immer beliebter, was in der früheren Zeit nicht zu beobachten war. Heute erzählen ihr euch ein wenig über der Werdegang der Kaffeekultur in Berlin und zeigen euch auch wo ihr in Berlin immer noch die besten Kaffeehäuer finden könnt. Denn wie sagt man so schön: Am besten schmeckt Kaffee wenn man ihn zusammen trinkt. :)

Die Geschichte der Kaffeehäuser in Berlin:

Das allererste Kaffeehaus entstand im Jahre 1722 in Berlin direkt an der Spree – sein Name war Café Royal und es wurde extra für Friedrich Wilhelm den ersten gebaut. Damit ist Berliner eher eine Stadt, die etwas später mit den Bau von Kaffeehäuser anfing – denn in vielen anderen Ländern und Städten reicht diese Geschichte schon bis zum Jahre 1647 zurück, wie beispielsweise in Venedig. Aber es gibt wohl kaum eine Stadt die für seine Kaffeehäuser so bekannt ist wie das schöne Wien. Nach der türkischen Belagerung im Jahre 1683 wurden Kaffeesäcke dort zurückgelassen und keine zwei Jahre nachdem das passierte wurde schon das erste Kaffeehaus eröffnet. In Berlin konnten sich in den ersten Jahren nur gut betuchte Berliner und Besucher überhaupt diesen orientalischen Trank außer Haus leisten. Ab 1744 fingen die ersten an ihre Bohnen illegal zuhause zu Bräuen was Friedrich dem Großen schlecht aufstieß – so wurden viele der Schwarzbrenner entlarvt und die Bohnen einkassiert. Im Jahre 1768 musste das Café Royal umziehen, vom Berliner Dom zur Straße „Unter den Linden“. Mittlerweile wurden auch einige Kaffeegärten neu gebaut, auch alle für die oberen Bevölkerungsschichten. Später wurde Kaffee sogar als Heilmittel zur Linderung vom Magenschmerzen in der Apotheke angeboten. Vielmehr wuchs aber das Getränk zum wahren Alltagsheld und es förderte wie heute das gesellige Trinken. Bis zum Jahre 1830 stieg die Zahl der Kaffeehäuser dann rapide auf rund 100 Stück im Berliner Umland an. Vor allem Groß Cafés etablierten sich zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Zugleich wurden auch viele Cafés durch die Weltwirtschaftskriese geschlossen und zu Beginn des zweiten Weltkrieges verschwand die Kaffeekultur komplett aus Berlin.  Vor allem in den letzten Jahren ist es wieder lauter um die Kaffeekultur geworden. Viele Menschen trinken gerne ihren Kaffee in Gesellschaft und vor allem der neue Trend „Coffee To Go“ ist absolut modern und wird vor allem für Menschen die auf dem Weg zur Arbeit oder Zu Terminen sind sehr gerne genutzt.

Die Berliner Kaffeegeschichte hat also ihr Ende noch lange nicht gefunden….

Welche Kaffeehäuser und Cafés sind beliebt?

1. Kaffeehaus Zimt & Zucker

Das Kaffeehaus Zimt & Zucker gibt es schon seit dem Jahre 2008. Es befindet sich am Schiffbauerdamm in Berlin und ist sehr zentral gelegen. Die Optik ist sehr an die historischen Kaffeehäuser aus Wien angelehnt und das wirkt einfach nochmal doppelt so schön und gemütlich. Im Jahre 2018 konnte noch ein weiteres Kaffeehaus in der Potsdamer Straße eröffnet werden was an den Jugendstil angelehnt ist. Das Inventar ist noch das originale aus der damaligen Gründerzeit und durch diesen besonderen Charme habt ihr eine wundervolle gemütliche Atmosphäre die zum Verweilen, Entspannen und vor allem zum Kaffee genießen einlädt.

Adresse und Kontaktmöglichkeiten:
Kaffeehaus Zimt & Zucker
Potsdamer Straße 103
10785 Berlin

Internetseite: zimtundzucker.com
Telefonnummer: 030 28604277

Öffnungszeiten:
Montag: geschlossen
Dienstag-Sonntag: 9-18 Uhr

2. SowohlAlsAuch

Im Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg findet ihr seit dem Jahre 1998 das Kaffeehaus SowohlAlsAuch. Die Einrichtung erinnert an die damaligen Gründerzeiten mit gusseisernen Marmortischen, klassische Kaffeehausstühle, Kristallleuchter und ein generell romantisches Ambiente sogar für eine Wohlfühlatmosphäre.  Ob Frühstück, Kaffeespezialitäten oder aber saisonale Gerichte von der Speisekarte – hier habt ihr ein rundum sorglos Paket.

Adresse und Kontaktmöglichkeiten:
SowohlAlsAuch Kaffeehaus
Kollwitzstraße 88
10435 Berlin

Internetseite: www.sowohlalsauch.berlin/
Telefonnummer: 030 4429311

Öffnungszeiten:
Täglich: 8-23 Uhr

3. Frau Lüske Kaffeehaus

Im Kaffeehaus Frau Lüske geht es vor allem um eines: Es geht um die Liebe zum Kochen, um das leckere Essen, um das gesellige Beisammensein mit Freunden und Familie und um den Moment den man genießen sollte. Hier ist Essen nicht nur Nahrung auf einen Teller bringen sondern das ganze Rundherum wie die Atmosphäre, die Gefühle und das Gemeinsame. Im Berliner Stadtteil Lichterfelde-West könnt ihr das Kaffeehaus Frau Lüske besuchen und euch selber von diesem Motto überzeugen.

Adresse und Kontaktmöglichkeiten:
Frau Lüske Kaffeehaus
Baseler Straße 46
12205 Lichterfelde-West
(am Karlplatz)

Internetseite: lueske.berlin
Telefonnummer: 030 86200480

Öffnungszeiten:
Montag-Sonntag: 9-18 Uhr / Küche bis 16 Uhr

4. Milchmanns Kaffeehaus Berlin

Ein tolles modernes Kaffeehaus im Berliner Stadtteil Wilmersdorf. Vor allem das Personal ist freundlich und zuvorkommend und die Speisen und Getränke frisch, warm und sehr lecker und liebevoll zubereitet. Ein perfekter Ort für einen netten und Kaffeeklatsch mit Freunden aber auch für eine größere Personengruppe wie Arbeitskollegen oder einen Geburtstag hervorragend geeignet.

Adresse und Kontaktmöglichkeiten:
Milchmanns Kaffeehaus Berlin
Berliner Str. 119
13187 Berlin

Internetseite: milchmanns-berlin.de
Telefonnummer: 030 91423282

Öffnungszeiten:
Montag-Freitag: 7.30-18 Uhr
Samstag + Sonntag: 10-18 Uhr

5. Berliner Kaffeerösterei

Die Berliner Kaffeerösterei gehört seit dem Jahre 1999 zu den älteren Kaffeehäuser in unserem schönen Berlin. Das Unternehmen was damals auf rund 50m2 mit zwei Angestellten eröffnete konnte zu der Zeit noch nicht ahnen, wohin der Weg sie führen sollte. Heute ist die Kaffeerösterei geführt in dritter Generation und der Schwerpunkt hier liegt auf dem Handel auf Augenhöhe und mit Fairness. Hier habt ihr Kaffee der direkt beim Erzeuger gekauft wird und nicht über zusätzliche Vermarkter und Zwischenschritte noch unnötig verteuert wird.

Adresse und Kontaktmöglichkeiten:
Berliner Kaffeerösterei
Sickingenstraße 20-28
10553 Berlin

Internetseite: www.berliner-kaffeeroesterei.de/
Telefonnummer: 030 88677920

Öffnungszeiten:
Montag- Samstag: 9-20 Uhr
Sonntag: 10-19 Uhr

Andreas Kirchner
Andreas Kirchner ist Herausgeber des Magazins ausflugsziel-berlin.de. Auf unserer Seite stellen wir Ihnen Sehenswürdigkeiten, Ausflugsziele, Attraktionen sowie wissenswerte Fakten über Berlin zur Verfügung.

Suche in & um Berlin

ausflugsziel-berlin.de

Entdecken Sie die Highlights Berlins
✓ Spannende Ausflugsziele
✓ Kultur & Geschichte
✓ Einzigartige Erlebnisse
✓ Jetzt planen!

Made with Love

Text