Ortsteil Berlin Französisch Buchholz

Ortsteil Berlin Französisch Buchholz

22. Mai 2024 / Andreas Kirchner

Der Ortsteil Französisch Buchholz im Bezirk Pankow in Berlin hat bereits einen lagen historischen Werdegang. Sein Name und seine Entstehung beziehen sich nämlich bereits auf ein früheres Siedlungsgebiet aus dem 13. Jahrhundert und der Ort hat seinen Namen aus zweierlei Gründen. Zum einen weil sich hier gegen Ende des 17. Jahrhunderts zahlreiche Hugenotten Familien als Glaubensflüchtende aus Frankreich niederließen, zum anderen aufgrund von der damals vorwiegenden Bepflanzung bzw. die viel vorhandenen Buchenwälder. Auch heutzutage sind teilweise noch Nachkömmlinge der damaligen französischen Flüchtlinge im Ortsteil ansässig und wie viele andere Ortsteile im Bezirk Pankow auch ist Französisch-Buchholz für Berliner Verhältnisse besonders viel Grün und Natur. Im Ortsteil gibt es sowohl Einfamilienhäuser als auch Wohnbauten und Mehrfamilienhäuser. Gerade für das betuchtere Klient ist deshalb Französisch Buchholz ein sehr beliebter Wohnort. Es ist auch eine eigene Kirche vorhanden und hier könnt ihr als einer von wenigen Berliner Stadtteilen mit dem Erhalt eines Einfamilienhauses mit Garten zu einem relativ erschwinglichen Preis rechnen. Heute stellen wir euch vor, wie sich der Ortsteil Berlin Französisch Buchholz entwickelt hat, was für Sehenswürdigkeiten und sehenswerte Dinge es gibt und wie die Anfahrt sich gestaltet.

Die Geschichte hinter Berlin Französisch Buchholz:

Man vermutet, dass das heutige Französisch Buchholz damals als Angerdorf Buchholz gegründet wurde. In einer Urkunde stand es zum ersten Mal im Jahre 1242. Im damaligen Landbuch gibt es ein Vermerk, dass das Dorf um das Jahr 1375 52 Hufen aufwies, davon vier Pfarrhufen und eine Kirchhufe. In der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts kam auch die Dorfkirche dazu, die heute unter Denkmalschutz im Ortskern steht. Es gab auch hier wieder zahlreiche Besitzwechsel im damaligen Buchholz. Nach der Verwüstung von vielen Bauernhöfen nach dem dreißig jährigen Krieg hatte man im Jahre 1687 zehn Bauern und 6 Gärtnerfamilien aus Frankreich hier einziehen lassen. Schon ein Jahr später waren 87 Siedler im heutigen Französisch Buchholz nachweisbar. Der Name kam allerdings erst im Jahre 1750 zustande. Eine erste Umbenennung fand 1913 statt, da man die Franzosen nicht mehr mit dem Ortsteil in Verbindung bringen wollte: Man nannte ihn also Berlin-Buchholz. Nach dem Groß-Berlin Gesetz wurde Berlin-Buchholz nach Brandenburg gemeindet. Erst einige Jahre nach dem Mauerfall , im Jahre 1999 bekam Berlin-Buchholz seinen ursprünglichen Namen Französisch-Buchholz wieder zurück. In den 90er Jahren wurden auch viele neue Häuser und Wohngebiete gebaut und auch Einzelhändler zogen her und Schuleinrichtungen kamen hinzu. Das brachliegende Areal was sich um den Ortskern befindet soll umstrukturiert werden und einer Wohnbebauung und Bepflanzung dienen. Bis zum Jahr 2025 soll das Gebiet fertiggestellt sein.

Die Entwicklung der Bevölkerung von Berlin Französisch Buchholz:

Auch die Bevölkerung vom Ortsteil Berlin Französisch Buchholz hat sich im Laufe der letzten Jahrhunderte stark verändert. Hier haben wir mal ein paar Daten dazu gesammelt:

Bevölkerung:

1858: 865 Einwohner

1880: 1428 Einwohner

1910: 4697 Einwohner

1939: 11456 Einwohner

1963: 8760 Einwohner

2000: 14 539 Einwohner

2010: 19207 Einwohner

2020: 21449 Einwohner

2023: 21888 Einwohner

Sehenswürdigkeiten & Restaurants und die direkte Umgebung:

  • Karower Teiche
  • Thanh Binh
  • Der eiserner Gustav
  • Max Schmeling Halle
  • Schloss Schönhausen
  • -KulturBrauerei
  • Kollwitzplatz
  • Sowjetisches Ehrenmal
  • Friedensdenkmal Hugenottengemeinde
  • Kolonistengrab
  • Hugenotten in Berlin
  • Kossätenhof
  • Dorfkirche

Anfahrt und Parkmöglichkeiten:

Mit dem Auto:

Mit dem Auto braucht ihr rund 35 Minuten bis ihr im Stadtteil Berlin Französisch Buchholz vom Berliner  Hauptbahnhof angekommen seid. Ihr könnt hier die Strecke  B96a, A114 oder aber auch über die B96 fahren. Die mittlere Strecke ist die längste der drei Varianten. In Berlin Französisch Buch gibt es einige Parkplätze die man wählen kann, die meisten Fußläufig und Ortskern nah.

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln:

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln braucht ihr ca. 46 Minuten bis ihr im Ortsteil Berlin Französisch Buchholz angekommen seid. Hier könnt ihr z.B mit der M8 bis „ S Nordbahnhof“ fahren, danach mit der S2 bis Pankow-Heinersdorf und von dort aus nochmal mit der Tram 50 bis „Berlin Navarraplatz“. Es sind dann je nachdem wo ihr genau hinwollt immer ein paar Meter Fußweg.

Andreas Kirchner
Andreas Kirchner ist Herausgeber des Magazins ausflugsziel-berlin.de. Auf unserer Seite stellen wir Ihnen Sehenswürdigkeiten, Ausflugsziele, Attraktionen sowie wissenswerte Fakten über Berlin zur Verfügung.

Suche in & um Berlin

ausflugsziel-berlin.de

Entdecken Sie die Highlights Berlins
✓ Spannende Ausflugsziele
✓ Kultur & Geschichte
✓ Einzigartige Erlebnisse
✓ Jetzt planen!

Made with Love

Text