Bezirk Reinickendorf

Bezirk Reinickendorf

02. April 2024 / Andreas Kirchner

Der Bezirk Reinickendorf liegt im Norden Berlins und gilt als besonders grün, auch wenn sich das Großstadtflair hier natürlich trotzdem durchsetzt. Es handelt sich um den zwölften Verwaltungsbezirk der Bundeshauptstadt.

Reinickendorf begeistert durch seine vielfältige Architektur. Hier lässt sich nicht nur der Backsteinexpressionismus finden, sondern auch die Berliner Moderne.

Da in Reinickendorf immer etwas los ist, lebt es sich hier wunderbar und auch einen Urlaub kannst du hier verbringen.

Karte Bezirk Reinickendorf

Bezirk Reinickendorf

Die Geschichte von Reinickendorf

In den Jahren 1920 bis 1945 wurde das Groß-Berlin-Gesetz erlassen, in dessen Zuge einige Umstrukturierungen stattfanden. Damals entstand der Bezirk Reinickendorf aus den Landgemeinden Lübars, Reinickendorf, Hermsdorf bei Berlin, Rosenthal (westlicher Teil), Wittenau, Heiligensee und Tegel. Ebenfalls hinzugenommen wurden die Gutsbezirke Tegel-Forst-Nord, Frohnau, Jungfernheide-Nord und Tegel-Schloss.

In der Zeit von 1945 bis 1990, also nach dem Zweiten Weltkrieg gehörte Reinickendorf zu West-Berlin, genauer gesagt zum Französischen Sektor.

Wichtige Daten und Fakten

Einwohnerzahl: ca. 286.310

Adresse der Verwaltung: Eichborndamm 215 – 239, 13437 Berlin

Ortsteile von Reinickendorf: Borsigwalde, Wittenau, Frohnau, Waidmannslust, Heiligensee, Tegel, Hermsdorf, Reinickendorf, Konradshöhe, Märkisches Viertel, Lübars

Beliebte Sehenswürdigkeiten in Reinickendorf und Umgebung

 

Reinickendorf vereint die Großstadt mit einer wunderschönen Natur, sodass du hier mit Sicherheit auf deine Kosten kommen kannst. Nachfolgend möchten wir dir die schönsten Sehenswürdigkeiten in Reinickendorf vorstellen:

Naturdenkmäler und Gewässer

Inmitten des Tegeler Forst, wo sich auch der wunderschöne Tegeler See befindet, kannst du die Dicke Marie besichtigen. Es handelt sich dabei um eine etwa 500 bis 800 Jahre alte Stieleiche. Außerdem findest du hier die Burgsdorfer Lärche, den mit 42,5 Metern höchsten Baum Berlins, der im Jahr 1795 gepflanzt wurde.

In der Binnendüne befinden sich die „Blauen Augen von Frohnau“, bei denen es sich um eine Teichformation handelt. Verschiedene kleine Teiche und zahlreiche Wälder gibt es aber auch in den anderen Ortsteilen von Reinickendorf.

Besondere Bauwerke

In Reinickendorf findest du des Weiteren zahlreiche Bauwerke, die zu begeistern wissen. Wie wäre es beispielsweise mit einem Besuch des Schlosses Tegel oder des Buddhistischen Hauses in Frohnau? Auch die Segenskirche, das Museum Reinickendorf und die Adria Konserven- und Dörrgemüsefabrik sind einen Besuch wert.

Borsigturm

Der Borsigturm gilt als Wahrzeichen von Reinickendorf und er gehört zu den Borsigwerken, die sich in Berlin Tegel befinden. Das Bauwerk besticht durch seine interessante Architektur. Gleichzeitig ist es lange Zeit das höchste Gebäude der Hauptstadt gewesen.

Siedlung Schillerpromenade

Die Siedlung Schillerpromenade zeichnet sich durch ihre besondere Bauweise aus. Berliner bezeichnen sie als „Weiße Siedlung“.

Die beliebtesten Sehenswürdigkeiten in der Übersicht:

  • Dicke Marie und Burgsdorfer Lärche im Tegeler Forst
  • Blaue Augen von Frohnau
  • Schloss Tegel
  • Buddhistisches Haus
  • Segenskirche
  • Museum Reinickendorf
  • Adria Konserven- und Dörrgemüsefabrik
  • Borsigturm
  • Siedlung Schillerpromenade

Anfahrt und Parkmöglichkeiten in Reinickendorf

Reinickendorf bietet zahlreiche Reisemöglichkeiten, denn das Verkehrsnetz ist sehr gut ausgebildet. Bist du mit dem Auto in diesem Bezirk unterwegs, erhältst du beispielsweise Anbindungen an die B 96 und die Autobahnen A 10, A 100 und A 111.

Da die Radwege gut ausgebaut sind, kannst du problemlos auch mit dem Bike durch Reinickendorf fahren, solltest aber immer einen Blick auf die Verkehrslage haben.

Der Öffentliche Personennahverkehr in Reinickendorf besteht aus Bussen, U-Bahnen und S-Bahnen, die unter anderem am U-Bahnhof Alt-Tegel sowie am S- und U-Bahnhof Wittenau halten.

S-Bahn-Linien in Reinickendorf: S 1, S 25, S 26

U-Bahn-Linien in Reinickendorf: U 6, U 8

Bis zum 8. November 2020 gab es in Reinickendorf auch noch den Flughafen Tegel. Dieser wird heute jedoch nicht mehr angeflogen, da inzwischen der BER (Flughafen Berlin Brandenburg) seinen Betrieb aufgenommen hat.

Parkplätze und Parkhäuser in Reinickendorf:

Mit dem Auto in Reinickendorf unterwegs zu sein, ist nicht immer einfach, vor allem, wenn es darum geht, einen Parkplatz zu finden. Wo du am besten parken kannst, verraten wir dir nachfolgend:

Sansibarstraße 60, 13351 Berlin

  • CONTIPARK

Kagweg, 13405 Berlin

  • Parkhaus GALERIA

Schulstraße 2, 13353 Berlin

  • PARK ONE Tiefgarage Schulheiss Quartier

Turmstraße 26, 10559 Berlin

  • APCOA

Schönhauser Allee 79 – 80, 10439 Berlin

Andreas Kirchner
Andreas Kirchner ist Herausgeber des Magazins ausflugsziel-berlin.de. Auf unserer Seite stellen wir Ihnen Sehenswürdigkeiten, Ausflugsziele, Attraktionen sowie wissenswerte Fakten über Berlin zur Verfügung.

Suche in & um Berlin

ausflugsziel-berlin.de

Entdecken Sie die Highlights Berlins
✓ Spannende Ausflugsziele
✓ Kultur & Geschichte
✓ Einzigartige Erlebnisse
✓ Jetzt planen!