Berliner Fernsehturm

Berliner Fernsehturm

08. April 2024 / Andreas Kirchner

Der Berliner Fernsehturm ist wohl eines der Wahrzeichen Deutschlands, der wohl einem jeden fast ein Begriff ist. Der von 1966-1969 errichtete Turm hat mittlerweile in vielen nationalen und internationalen Serien und Filmen seinen Auftritt gehabt. Außerdem erinnert er an die Zeit der DDR, der Nachkriegszeit und der darauffolgenden Vereinigung.  Mit seiner Gesamthöhe von 368 Metern ist er über 220 Meter höher als sein Vorgänger, der alte Berliner Funkturm. Über Jahrzehnte hinweg hat der Fernsehturm einen enormen Beitrag für den Rundfunk und das Fernsehen für ganz Berlin und Umgebung bereitgestellt. Heutzutage hat der Fernsehturm zwar immer noch seine Funktion inne, ist aber zum größtenteils eher ein Markenzeichen als das die damalige Funktion des Turmes im Vordergrund steht. Ein Restaurant welches in der gläsernen Kuppel seinen Standort gefunden hat ist bei den Besuchern in aller Munde mit seinen ausgezeichneten, wenn auch schlichten Speisen und der grandiosen Aussicht die man dort hat. Und wo wir gerade beim Thema Aussicht sind: In sage und schreibe 203 Meter Höhe befindet sich eine riesige Aussichtsplattform mit spektakulärem Ausblick über das wunderschöne Berlin und seine Vielfalt. Hier zahlt ihr einen Eintritt je nachdem was ihr machen wollt. Mit den Kombitickets spart ihr bares Geld. Eine rechtzeitige Anmeldung ist hier von Vorteil, denn gerade an Wochenenden, zu Feierabendzeiten und auch in den Ferien ist es hier immer gut besucht. Wir wünschen euch eine tolle Zeit bei dieser sehenswerten Attraktion.

Die Geschichte:

Die Geschichte des berühmten Berliner Fernsehturms begann im Jahre 1952, als bei der europäischen Rundfunkkonferenz entschieden wurde, dass Berlin ein leistungsstarker Großsender für eine lückenlose Abdeckung des deutschen Fernsehens brauchte. So wurde im Jahre 1965-1969 der Fernsehturm errichtet. Die Eröffnung fand am 3.10.1969 statt und das Gebäude was man dort heute sehen kann ist mit seinen 368 Metern das größte in Deutschland und der fünfthöchste Fernsehturm in ganz Europa. Seit seinem Bau ist er das Wahrzeichen der Stadt Berlin und prägt mit seiner Höhe die Skyline. Die Hauptfunktion war damals klar: Hier sollte großflächig ein guter , vor allem ausreichender Rundfunkempfang geboten werden, der damals vor allem für die DDR notwendig war. Im Jahre 1979 wurde der Berliner Fernsehturm in die Denkmalliste mit aufgenommen, die auch nach der Wiedervereinigung von Deutschland noch gültig ist.

Das Restaurant „Sphere“:

Das wunderschöne Restaurant „Sphere“ befindet sich inmitten des Wahrzeichens von Berlin, dem Berliner Fernsehturm. In rund 203 Meter Höhe könnt ihr hier ein kulinarisches und vor allem einmaliges Erlebnis genießen. Denn die köstlichen Speisen und Getränke sind nicht das Einzige, was im Sphere außergewöhnlich ist. Ihr habt durch einen 360 Grad Panorama Fenster eine atemberaubende Sicht auf verschiedene Teile von Berlin. Ob beim Frühstück, bei Tageslicht oder einfach den Sonnenuntergang beobachten – all das hat seinen Charme und genau deswegen ist Das Sphere auch so beliebt bei den Besuchern.

Berlin´s Odyssey

Berlin´s Odyssey ist ein Rundflug um den Fernsehturm. Hier erlebt ihr in einer einzigartigen 3D Animation mit 360 Grad Videomaterial die Geschichte von Berlins Wahrzeichen. Die ganze Story geht 12 Minuten lang und zeigt vor allem die Orte, die für normale Besucher unzugänglich sind und es wert sind enthüllt zu werden. Wenn man schon den Berliner Fernsehturm besucht, sollte man das Berlin´s Odyssey Programm definitiv mitbuchen.

Adresse und Kontaktmöglichkeiten:

Berliner Fernsehturm
Panoramastr. 1A
10178 Berlin
Telefonnummer: 030 247575875

Öffnungszeiten:

Montag-Sonntag: 10-23 Uhr

Eintrittspreise:

Tower Experience Deluxe Bundle : ab 40 Euro pro Person
Special Bundle Ticket: ab 29.50 Euro pro Person
Fast View Ticket Flex: ab 28 Euro pro Person
Aussichtsetage: ab 25 Euro pro Person

Anfahrt und Parkmöglichkeiten:

Mit dem PKW:

Mit dem Auto braucht ihr vom Berliner Hauptbahnhof kommend nur rund 15 Minuten bei guter Verkehrslage, bis ihr beim berühmten Fernsehturm angekommen seid. Hierbei fahrt ihr am besten über die Invalidenstraße, über die B2 oder aber über die B96. Die Strecken sind zwischen 3,9km und 5,3km lang. Parken kann man entweder im Parkhaus Rathauspassage oder in der Tiefgarage Alexanderplatz. Ansonsten wird es ganz Berlin-Like schwieriger mit dem Parken in Berlin Mitte.

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln:

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln seid ihr genauso schnell, wie ihr auch mit dem Auto unterwegs seid. Nur das ihr euch hier die lästige Parkplatzsuche und die immensen Parkgebühren. Vom Berliner Hauptbahnhof kann man die S7 direkt zum Alexanderplatz nehmen. Aber auch die S3, die S5 , die M5 und die U-Bahnlinie 5 fahren bis zur Haltestelle „Rathaus oder Alexanderplatz“. Von dort aus sind es in den meisten Fällen nur ein paar Hundert Meter zu Fuß.

 

Andreas Kirchner
Andreas Kirchner ist Herausgeber des Magazins ausflugsziel-berlin.de. Auf unserer Seite stellen wir Ihnen Sehenswürdigkeiten, Ausflugsziele, Attraktionen sowie wissenswerte Fakten über Berlin zur Verfügung.

Suche in & um Berlin

ausflugsziel-berlin.de

Entdecken Sie die Highlights Berlins
✓ Spannende Ausflugsziele
✓ Kultur & Geschichte
✓ Einzigartige Erlebnisse
✓ Jetzt planen!

Made with Love

Text