Verkehrssystem in Berlin

Verkehrssystem in Berlin

06. Mai 2024 / Andreas Kirchner

In Deutschlands Hauptstadt sind täglich die meisten Menschen auf den Straßen unterwegs. Ob die unzähligen Anwohner aus Berlin und dem angrenzenden Stadtgebieten, Touristen die ihren Kurzurlaub oder ihre Reise von nah und fern hier verbringen, oder Geschäftsleute die sicher und pünktlich von A nach B kommen müssen. Genau aus diesem Grund ist der öffentliche Nahverkehr in Berlin einer der bestausgebauten in ganz Deutschland. Berlin verfügt über ein umfangreiches Netz aus U und S-Bahnen sowie Bussen und den in Deutschland nicht überall vertretenen Straßenbahnen, welche eher im Osten Deutschlands vorzufinden sind. Außerdem hat Berlin wohl die bekanntesten Flughäfen im ganzen Europäischen Raum. Bis 2008 waren es gleich 3 an der Zahl. Nach der Schließung des Flughafen Tempelhof im Jahre 2008 und der Schließung vom Flughafen Berlin Tegel 2020 ist nur noch der in Schönefeld übriggeblieben und nun für das internationale Passagieraufkommen in Berlin zuständig. Zusätzlich gibt es unzählige Fahrradschnellstraßen, Fahrradwege und andere wichtige Verkehrsknotenpunkte wie beispielsweise Friedrichsstraße und dem Bahnhof Friedrichstraße, welche zu den wichtigsten Verkehrsknoten in ganz Berlin gehören. Heute stellen wir euch einige Eckpunkte über das interessante und ausgeklügelte Berliner Verkehrssystem vor und zeigen euch was ihr hier alles vor Ort nutzen könnt.

Welche Verkehrsmittel kann man in Berlin nutzen?

Berlin ist eine Stadt in der man sehr gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln voran kommt. Hierfür braucht man also kein Auto, denn das Verkehrsnetz ist so gut ausgebaut, dass es meistens mit den Öffis sogar schneller geht. Ob verschiedene Busse, Tram, Züge oder aber S und U-Bahnen. Die Auswahl ist riesig und wir stellen sie euch zusammengefasst vor:

Bus: Der Busse die durch Berlin fahren gehören fast alle ausschließlich zu den Berliner Verkehrsbetrieben. Hier fahren insgesamt rund 1510 Fahrzeuge durch Berlin – Es gibt normale Busse, Doppeldecker oder sogar lange Gelenkbusse für mehr Kapazitäten. Seit ein paar Jahren wird auch noch mehr auf das Thema Nachhaltigkeit gesetzt, über 140 Busse sind mittlerweile E-Busse. Wenn ihr mal in Berlin seid könnt ihr eine von über 200 Busrouten nutzen um so das komplette Berliner Stadtgebiet + Umland abzudecken.

Regionalbahn: Berlin hat einen riesigen Hauptbahnhof als Knotenpunkt der Stadt. Hier treffen Busse, S/U-Bahnen und auch einige Regionalbahnen ein. Aktuell gibt es ca. 25 Bahnlinien die hier von Berlin, nach Berlin oder einfach über Berlin verkehren. Ob nach Stralsund an den Strand, nach Leipzig Kultur genießen, nach Frankfurt, nach Hamburg oder ganz bis nach Polen. Hier habt ihr unzählige Möglichkeiten und weitere Anschlussstellen lassen euch quer durchs Land fahren.

Tram: Berlin ist mit einigen anderen deutschen Städten eine der wenigen die noch eine Straßenbahn besitzen. Seit dem Jahre 1929 fährt diese euch von A nach B. Aktuell gibt es 9 Straßenbahnen die noch fahren: Das sind die M1,M2,M4,M5,M6,M8,M10,M13 und M17. Vor allem das Berliner Innenstadtgebiet aber auch einige der äußeren Knotenpunkte sind damit sehr gut verknüpft.

Metro (S / U Bahnen): Auch die S und U-Bahnlinien haben in Berlin eine sehr große Bedeutung und werden tagtäglich von Millionen Menschen genutzt. Kein Wunder, denn auch mit diesen ausgeklügelten Straßennetzten kommt man einfach überall hin. Ob Kurzstrecken in die Innenstadt oder aber weiter hinaus bis nach Brandenburg. Nutzt einfach eine der 10 U-Bahn oder der 16-S Bahnlinien die es aktuell gibt.

Welche Hauptverkehrsstraßen und Knotenpunkte hat Berlin?

Berlin hat viele Straßen die Stadtteile und Gebiete miteinander verbinden. Genauso wichtig ist aber auch der Berliner Hauptbahnhof oder aber der Berliner Flughafen als Hauptknotenpunkt vor allem für viele Touristen und Urlauber. Welche Straßen in Berlin am größten/ längsten und am meist befahrensten sind, haben wir euch zusammengefasst:

  • Friedrichsstraße 
  • B96
  • B2
  • Straße des 17.Juni
  • Unter den Linden
  • Altonaer Straße
  • Adlergestell
  • Märkische Allee
  • Landsberger Allee
  • Havelchaussee

Fahrradstraßen & Schnellwege – der Umwelt sei Dank!

Was in den letzten Jahrzehnten noch schwer zu glauben wahr, ist jetzt Realität geworden. Die Hauptstadt Berlin wird immer mehr zur Fahrradstadt. Vor allem die Radinfrastruktur hat sich in den letzten 10 Jahren stark gewandelt und wurde immer weiter und besser aufgebaut. Das ist nicht nur hervorragend für die eigene Fitness, sondern auch für die Umwelt, dem Lärm von den Motoren und der Lebensqualität im Allgemeinen. Bis heute gibt es allein in Berlin 34 verschiedene Fahrradstraßen über eine insgesamte Länge von ca. 25 Km. Das tolle an den Straßen ist, dass Autos und Motorräder diese nur als Anlieger befahren dürfen und sie somit viel sicherer sind als die normalen Hauptstraßen und Gehwege. Auch in den nächsten Jahren liegt hier in Berlin der Fokus ganz klar auf das Radfahren und die Öffentlichen Verkehrsmittel.

Andreas Kirchner
Andreas Kirchner ist Herausgeber des Magazins ausflugsziel-berlin.de. Auf unserer Seite stellen wir Ihnen Sehenswürdigkeiten, Ausflugsziele, Attraktionen sowie wissenswerte Fakten über Berlin zur Verfügung.

Suche in & um Berlin

ausflugsziel-berlin.de

Entdecken Sie die Highlights Berlins
✓ Spannende Ausflugsziele
✓ Kultur & Geschichte
✓ Einzigartige Erlebnisse
✓ Jetzt planen!

Made with Love

Text