Der Berliner Bürgermeister Kai Wegner

Der Berliner Bürgermeister Kai Wegner

Gestern / Andreas Kirchner

Unsere Hauptstadt Berlin ist seit jeher Dreh und Angelpunkt der deutschen Politik auf Bundesebene. Und so kommt es auch, dass es hier sowohl der Bundesrat als auch der Reichstag ihr zuhause haben, welche viele politischen Themen auf Bundesebene besprechen und über Bundestag und Bundesrat beschließen. Aber auch die Hauptstadt an sich, Berlin will ordentlich geleitet werden. Und so kommt es, dass der regierende Bürgermeister von Berlin gleichzeitig der Regierungschef des Landes Berlin und das Stadtoberhaupt der Kommune ist. Damit ist er einer der wichtigsten Repräsentanten wenn nicht der wichtigste der Stadt Berlin. Der regierende Bürgermeister wird vom Abgeordneten Haus gewählt und ernennt die weiteren Regierungsmitglieder, also Senatoren und Senatorinnen. Unser aktueller Bürgermeister ist Kai Wegner, welcher selber ein gebürtiger Berlin ist. Heute erzählen wir euch etwas mehr über den Lebenslauf von Kai Wegner und der Position des Bürgermeisters in Berlin, welche eine ganz eigene Wichtigkeit innehält, welche über viele andere Bürgermeisterposten hinaus geht. Vorweggesagt, Kai Wegner hat bereits viel politische Erfahrung gesammelt, so ist er bereits seit dem Jahre 1995 in der Politik tätig.

Wer ist Kai Wegner?

Kai Peter Wegner ist seit dem 27. April 2023 der regierende Bürgermeister unserer Hauptstadt Berlin. Er wurde am 15.09.1972 im damaligen West-Berlin geboren und ist ein deutscher Politik für die Partei „CDU“.  Schon seit dem Jahre 2005 ist Kai Wegner Mitglied im deutschen Bundestag. Seit dem Jahre 2021 ist er sogar Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses und bis 2023 war er hier Fraktionsvorsitzender, bis er selber die Bürgermeisterstelle von Berlin antrat.

In seinen frühen Lebenstagen wuchs Kai Wegner in Berlin-Spandau auf, seine Eltern waren eine Einzelhandelskauffrau und ein Bauarbeiter. Er absolvierte die Schule und erhielt seinen Realschulabschluss. Danach leistete er erst einmal vom Jahre 1993-1994 den Wehrdienst bei der Luftwaffe der deutschen Bundeswehr. Er schloss eine Ausbildung zum Versicherungskaufmann ab und beendete diese im Jahre 1997 erfolgreich. Die ersten Jahre nach der Ausbildung arbeitete er noch in einem Versicherungsunternehmen, danach fing er als Projektleiter ab 1999 in der Öffentlichkeitsarbeit an. Kurzzeitig übernahm er auch für ein Jahr die Geschäftsleitung. Nach diesem Posten hat sich Kai Wegner von 2002 bis 2015 selbstständig gemacht und auch ehrenamtlich engagierte er sich sehr für den DLRG-Landesverband in Berlin.

Politischer Werdegang von Kai Wegner:

Schon in frühen Jahren trat Kai Wegner in die Junge Union ein, um genau zu sein mit jungen 17 Jahren. Hier engagierte er sich von 1990 bis 1992 als Landesvorsitzender der Schüler Union in Berlin und von 1994-1997 war er sogar der Vorsitzende des JU- Kreisverbandes Berlin Spandau. Im Jahre 2000 ist er für drei Jahre Landesvorsitzender der JU Berlin. Im Jahre 2003 erlitt Kai Wegner einen Rückschlag, als er als Kandidat für das Amt der Generalsekretärs scheiterte. Nur zwei Jahre später wurde er zum Vorsitzenden des CDU-Kreisverbandes Spandau gewählt, wo er auch schon im Jahre 1998 Stellvertreter dieser wichtigen Position war.  Sein Amt gab er kurzzeitig von 2016 an ab, da er eines Veränderungswunsches von Monika Grütters nicht im Wege stehen wollte. Der Wechsel hielt aber nur kurz an,  2019 wurde er erneut gewählt, und zwar zum Landesvorsitzenden. Erste laute Stimme für die Bürgermeisterkandidatur gab es im Jahre 2020, 2021 erhielt er allerdings zu wenig Stimmen und wurde nur Drittplatzierter. 2023 versuchte er sich noch einmal bei der Wiederholungswahl und wurde dann Bürgermeister von Berlin. Auchs einen Vorsitz beim CDU-Landesverband behielt er, mit einer Mehrheit von 94,7 % Stimmen.

Welche Kontroversen gibt es zu Kai Wegner?

Wie bei so gut wie jeder Führungsposition vor allem auf politischer Ebene, gibt es auch vermehrt laute Stimmen und Gegner gegen eine Person. So wurde Kai Wegner im Jahre 2021 unterstellt, dass er einen sehr riskanten „Rechtskurs“ einschlägt. Und auch bei der Aserbaidschan Affäre im Jahre 2021 soll der Bürgermeister als Kontaktperson aufgeführt wurden sein, vertrauliche Dokumente weitergegeben zu haben.

Einige aus den politischen Kreisen werfen Kai Wegner Rassismus vor und dass er Menschen mit Migrationshintergrund nicht als deutsche anerkennt. Trotz der erhobenen Stimmen hat er im Jahre 2023 bei der Wiederholungswahl im Abgeordnetenhaus die meisten Stimmen erhalten.

Andreas Kirchner
Andreas Kirchner ist Herausgeber des Magazins ausflugsziel-berlin.de. Auf unserer Seite stellen wir Ihnen Sehenswürdigkeiten, Ausflugsziele, Attraktionen sowie wissenswerte Fakten über Berlin zur Verfügung.

Suche in & um Berlin

ausflugsziel-berlin.de

Entdecken Sie die Highlights Berlins
✓ Spannende Ausflugsziele
✓ Kultur & Geschichte
✓ Einzigartige Erlebnisse
✓ Jetzt planen!

Made with Love

Text